Babyphones mit Kamera: Sinnvoll oder Quatsch?

 

 

Die Erfindung des Babyohones ist eine unglaubliche Erleichterung für Eltern. Mit einem Babyphon kann man das Kind während des Mittagsschlafes oder nachts getrost alleine im Zimmer lassen, ohne sich Gedanken darüber zu machen, ob man das Schreien vielleicht nicht hört. Man spart sich grundlose Gänge zum Kinderzimmer, um zu lauschen und ins Zimmer zu spitzeln. Ein Babyphon hat Vorteile für Eltern und Kind. Eltern müssen nicht immer wieder zum Zimmer laufen und kontrollieren, ob es dem Baby noch gut geht und das Kind profitiert in dem Sinne, dass es durch das Lauschen und Nachsehen der Eltern nicht versehentlich wieder geweckt wird.

 

Nächste Generation: Babyphon mit Kamera

 

Mittlerweile haben die „normalen“ Babyphone fast ausgedient. Eine neue Generation sind Babyphone mit Kamera. Damit bekommen Eltern noch mehr Sicherheit. Während man sich früher nur auf Geräusche verlassen konnte, kann man seinem Kind jetzt per Knopfdruck ein direktes Bild von der Situation im Kinderzimmer machen.

 

 

Schluss mit der Angst, das Baby könnte ersticken, da es unter der Decke liegt. Ein Blick auf den Monitor und man hat Gewissheit darüber, was sich im Kinderzimmer abspielt. Sicherheit für den Nachwuchs ist und bliebt einfach das wichtigste Gut. Demnach lohnt es sich in unseren Augen definitiv, ein paar Euro in ein solches Babyfon zu stecken.

 

Nützliche Features

 

Die meisten Geräte haben auch eine Nachtsichtfunktion. Dieses ist äußerst praktisch und bei der Anschaffung eines Babyphone mit Kamera sollte man unbedingt darauf achten, dass diese Funktion integriert ist. Schließlich ist es meist dunkel, wenn das Kind schlafen soll. Bei den neuen Modellen funktioniert das Mikrofon in der Regeln in beide Richtungen. Mit einer beidseitigen Lautvermittlung hört man nicht nur das Baby, man kann über das Mikrofon auch beruhigend auf das Kind einwirken, mit ihm reden oder etwas vorsingen.

 

 

Die Stimmer alleine reicht oft schon aus, um die Unruhe zu vertreiben und das Kind wieder zum Einschlafen zu bewegen. Einige Geräte haben sogar Melodien eingespeichert, die auf Knopfdruck abgespielt werden können. Sieht man, dass das Baby unruhig ist und eventuell gleich aufwacht oder zu nörgeln beginnt, kann eine ruhige Melodie beruhigen und helfen, dass das Kind schnell wieder einschläft.

 

Sinnvoll oder Schnick Schnack

 

Ein Babyphon mit Kamera gehört sicherlich nicht zu den „must haves“ unter den Babyutensilien. Praktisch und hilfreich ist es aber allemal. Es hat sich gezeigt, dass Eltern wesentlich ruhiger sind, wenn sie mit nur einem Blick auf das Display sehen, wie es dem Kind geht.

 

 

Die Möglichkeit der optischen Begleitung vermittelt ein gutes Gewissen und gerade Neugeborenen oder kränkelnde Kinder kann man so mit gutem Gefühl alleine lassen. Bei der Entscheidung für ein Babyphone sollte man darauf achten, dass das Babyphone auch bei leisen Geräuschen aktiviert wird, umgehend mit der Bildübertragung beginnt und einfach in der Handhabung ist.

 

Weitere interessante Beiträge

 

Babymöbel in der Schwangerschaft besorgen

Babygeschenk für die beste Freundin

Kopfumfang des Neugeborenen richtig messen